Marche Victorieuse, op. 58

Der deutsche Marschkönig HERMANN LUDWIG BLANKENBURG wurde 1876 in Thamsbrück (Thüringen) geboren und sollte nach dem Willen des Vaters kein Musiker werden. In der damals alles beherrschenden Militärmusik fanden seine Märsche keine Berücksichtigung als Armee- oder Heeresmarsch. Dies ist umso weniger verständlich, enthalten doch viele seiner Kompositionen jene Elemente, die einen zündenden Militärmarsch ausmachen. Interessanterweise haben ausländische Musiker Blankenburgs Märsche bekannt gemacht. „MARCHE VICTORIEUSE“ ist auch unter dem Titel „Deutschlands Waffenehre“ bekannt und gilt als beliebter Heeresmarsch in Schweden und den Niederlanden. Der martialische Titel täuscht allerdings, denn der Marsch ist sehr melodiös mit einem wuchtigen Basssolo und einer sehr anmutig-getragenen Triomelodie.

Blankenburg hat die stolze Anzahl von 1200 Märschen komponiert, von denen aber leider „nur“ 300-400 erhalten sind. Durch einen Luftangriff gegen Ende des 2. Weltkrieges wurde Blankenburgs Haus in Wesel und mit ihm leider der Großteil seiner Werke zerstört.

 
swietelsky
vida
Gebrueder-Weiss
bwsg
AK-Tirol
Malerie-Egon-Eiter
Maschinenring
oebb
Europten
oebv